seit 1907 BESTATTERMEISTERBETRIEB
seit 1907      BESTATTERMEISTERBETRIEB

Was im Sterbefall zu tun ist

Wenn ein Mensch stirbt, muss ein Arzt einen Totenschein ausstellen. Und das ist immer so, ganz gleich, ob der Verstorbene zu Hause verstarb, im Krankenhaus, im Alten- oder Pflegeheim oder wo auch immer. Grundsätzlich muss ein Arzt den Tod des Menschen bescheinigen. Und diesen Totenschein brauchen wir Bestatter, um den Sterbefall beim Standesamt zu beurkunden. Dort erhalten wir dann die Sterbeurkunden, die in den nächsten Wochen und Monaten von den Angehörigen des Verstorbenen an den unterschiedlichsten Stellen (Ämter, Banken, für Abmeldungen und Versicherungsangelegenheiten, etc.) benötigt werden.

  

Am einfachsten ist es für die Angehörigen, wenn Sie uns einfach direkt anrufen und vom Tod des Verstorbenen in Kenntnis setzen. Wir kümmern uns dann gerne um alles weitere und stehen den Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite.

  

Und auch wenn der Verstorbene im Ausland verstorben sein sollte, können wir alles Nötige veranlassen und uns um die notwendigen Formalitäten und die Überführung kümmern. Viele Menschen nehmen fälschlicherweise an, dass sie in bestimmten Situationen nicht zum gewohnten Bestatters ihres Vertrauens gehen können. Z.B. weil ein Angehöriger während einer Reha-Maßnahme in einer weiter entfernten Stadt gestorben ist, oder im Urlaub im Ausland - oder weil sie glauben, dass sie zum Bestatter in ihrem Stadtteil gehen müssen. Das ist natürlich nicht richtig. Sie haben immer die freie Wahl Ihres Bestatters - auch wenn schon durch die Kriminalpolizei ein anderer Bestatter für die erste Bergung und Überführung eingeschaltet wurde, z.B. nach einem Unfall oder wenn jemand aus ungeklärten Gründen tot aufgefunden wurde. Dieser Bestatter ist nur für diese eine Überführung zuständig und wird von der Polizei für seinen Dienst bezahlt. Sie als Angehörige können sich ganz normal an uns wenden. Wir sind sofort und gerne für Sie da. Und auch, wenn tragischerweise ein Angehöriger im Ausland verstirbt, kontaktieren Sie uns.

 

Wir kümmern uns um alles Erforderliche, nehmen Kontakt zur Botschaft auf und veranlassen die Überführung. Wir verfügen über ein weltweites Netzwerk von Bestattungsinstituten, die mit uns kooperieren.

Generell suchen wir für Sie immer die beste und kostengünstige Alternative.

Dadurch, dass wir über einen eigenen Fuhrpark und eine ausreichende Anzahl qualifizierter Mitarbeiter verfügen, können wir auch gewährleisten, dass Überführungen mit dem Auto ins Ausland oder aus dem Ausland prompt und preisfair durchgeführt werden.

Das Gleiche gilt natürlich für alle Überführung deutschlandweit. Wir sind nicht an Mülheim gebunden und dürfen auf jedem Friedhof innerhalb und außerhalb Deutschlands Bestattungen durchführen. Wenden Sie sich jederzeit an uns!

Wir sind gerne für Sie da - menschlich, kompetent und preisfair!

  

Nachdem Sie uns in Kenntnis gesetzt haben, vereinbaren wir einen persönlichen Gesprächstermin, an dem alles Weitere besprochen wird. Das kann am gleichen Tag sein, aber ohne Weiteres auch erst am folgenden Tag, wenn Sie emotional vielleicht besser damit zurecht kommen. In unseren Räumlichkeiten, oder auch bei Ihnen zu Hause in der vertrauten Umgebung.

Immer für Sie da

Rasche Bestattungen in Mülheim an der Ruhr

Wir sind Tag und Nacht für Sie erreichbar,

auch an Sonn- und Feiertagen:

 

24-Stunden-Telefon: 

0208/ 47 06 46


Anschrift

Rasche Bestattungen
Eppinghofer Str. 182
45468 Mülheim an der Ruhr

 

Telefon
+49 208 470646

 

Fax:

+49 208 99 28 630

 

E-Mail
info@rasche-muelheim.de

 

Wichtige Dokumente im Trauerfalle

Rasche Bestattungen 

in Mülheim an der Ruhr

 

Sie erreichen uns jederzeit,

Tag & Nacht !

 

Folgende Dokumente werden

im Trauerfall benötigt:

 

  • Das Familienbuch

falls kein Familienbuch vorhanden ist:

- eine Heiratsurkunde mit Geburtseintrag

- eine Sterbeurkunde, wenn der Ehepartner bereits verstorben ist

- das Scheidungsurteil bei Geschiedenen

- die Geburtsurkunde bei Ledigen

  • Personalausweis
  • Rentenanpassungsbescheid 
  • oder die Renten-Nummer bzw. die Werks-Renten-Nummer
  • Unterlagen über Pensionen und/ oder betriebliche Altersversorgungen
  • Krankenkassenscheckkarte
  • Originale von Versicherungspolicen
  • Mitgliedsbücher von Sterbekassen und Nachbarschaftshilfen 
  • Erwerbsurkunde der Grabstelle, wenn vorhanden
  • beglaubigte Übersetzungen ausländischer Urkunden (z.B. der Heiratsurkunde und oder der Geburtsurkunde)

 

Wir von Rasche Bestattungen

in Mülheim an der Ruhr

kommen auch gerne zu Ihnen

in Ihre vertraute Umgebung

oder besprechen alles

Erforderliche in unseren

freundlichen Räumlichkeiten.

Ganz wie für Sieangenehmer

ist! Sie erreichen uns jederzeit,

Tag und Nacht!

Links:

Wir sind langjähriges Mitglied im

Bundesverband Deutscher Bestatter e.V.

Stefan Helmus-Fohrmann ist schon seit vielen Jahren Mitglied im British Institute of Embalmers

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rasche Bestattungen